D wie Druck

DRUCK AUFBAUEN ERKLÄRT – DRUCK NACHLASSEN LEHRT

Wenn wir mit Pferden kommunizieren, tun wir dies unter anderem mittels Druckaufbau – ganz nach dem Motto „so wenig wie möglich und so viel wie nötig“ – und durch Nachlassen des Druckes.
 
Unter „Druck“ verstehen wir nicht nur physischen Druck, sondern auch rhythmischen und mentalen Druck.
 
Damit Pferde uns als qualitativen Anführer anerkennen, müssen sie lernen, unserem Druck nachzugeben bzw. zu weichen.
 
Beim Training imitieren wir damit die Natur der Pferde. Wir bauen langsam Druck auf und sobald das Pferd das Gewünschte ausführt, lassen wir unverzüglich(!) diesen Druck nach. Unsere Herausforderung ist, exakt im richtigen Moment nachzulassen (Timing ist alles!).
Wir müssen lernen, das nötige Feingefühl dafür zu entwickeln.
 
Einer der wichtigsten Grundsätze in unserer Arbeit mit Pferden, ist zu wissen, dass Pferde niemals vom Druck an sich verstehen lernen, sondern immer nur vom Nachlassen des Druckes!
 
Mit der Zeit benötigen wir immer weniger Druck. Wenn ein Pferd einem Druck nur noch durch unsere Körpersprache, unserem Blick und unserer inneren Entschlossenheit weicht bzw. nachgibt, beginnt eine wahre und wundervolle Kommunikation – ganz im Sinne des Pferdes.
 
Durch das langsame Aufbauen von Druck ERKLÄREN wir dem Pferd was wir von ihm möchten.
Durch das unverzügliche Nachlassen des Druckes, VERSTEHT das Pferd, was wir möchten.
 
Viele liebe Horsemanship-Grüße
Eure Michi